Studium und beruflicher Werdegang

2008

Berufung auf eine Professur für „Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen“ (W-3) im Exzellenzcluster „Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt

2004

Berufung zur Universitätsprofessorin (C-4) auf den Lehrstuhl für Südostasienkunde I – Insulares Südostasien der Universität Passau

Ernennung zur Hochschuldozentin (C-2) an der Universität Frankfurt

Gastprofessur im Graduiertenkolleg „Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktionen und Interkulturalität (18. – 21. Jh.) an der Universität Trier

2002-2004

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Frobenius-Institut, Frankfurt

2001/2002

Vertretung des Lehrstuhls für allgemeine Ethnologie (C4) am Institut für Historische Ethnologie in Frankfurt

2001

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Frobenius-Institut, Frankfurt

2000

Gastprofessorin am Department of Anthropology der Yale University, New Haven

Research Visitor am Department of Anthropology der University of Chicago

1999

Vertretung des Lehrstuhls für allgemeine Ethnologie (C4) am Institut für Ethnologie und Afrika-Studien in Mainz

Habilitation mit einer Habilitationsschrift zum Thema „Kéo rado - Die Austreibung des Bösen. Ein Beitrag zur Religion und Sozialstruktur der Ngada in Ostindonesien“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt; Verleihung des Titels der Privatdozentin

1997-1999

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Frobenius-Institut in Frankfurt

1995-1997

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie und Afrika-Studien in Mainz

1994

Promotion im Fach Ethnologie bei Prof. Dr. K.-H. Kohl mit einer Arbeit über „Männliche Selbsterhaltungsstrategien angesichts der Vorstellung omnipotenter Weiblichkeit - Materialien zur Konstruktion von ‘Männlichkeit’ und ‘Weiblichkeit’ in Melanesien“