Projektstudium "Parallelgesellschaften und Subkulturen"

Moderne urbane Gesellschaften fächern sich in zahlreiche "Parallelgesellschaften" und Subkulturen auf, die dem Einzelnen Heimat und Orientierung bieten. Der Zusammenschluss in neuen Gemeinschaften bildet sich anhand von religiösen, ethnischen, sozialen, kulturellen, sexuellen oder anderen Kategorien und kann sowohl Momente von Freiheit als auch von Zwang beinhalten. Die Beziehungen zwischen den Gemeinschaften und der Mehrheitsgesellschaft, aber auch der Politik, kann unproblematisch, aber auch prekär sein. Im Rahmen des Projektes soll herausgearbeitet werden, welche Voraussetzungen Integration oder Desintegration, Akzeptanz oder Ablehnung hervorrufen. Die empirische Grundlage stellen ethnographische Feldforschungen in verschiedenen Gemeinschaften.